Bayrisches Förderprojekt der IHKs und Handwerkskammern „Go International“ bietet finanzielle Hilfestellung bei Internationalisierung

Das Förderprojekt  „Go International hilft in Bayern ansässigen KMUs, bis zu zwei ausländische Märkte mit Unterstützung von Fördergeldern zu erschließen. Für Online-Händler ist diese Möglichkeit besonders interessant. Dabei werden Maßnahmen zur Stärkung des Markenimages sowie Ausstellungsbesuche, Werbekampagnen und Personalschulung unterstützt. Salesupply hilft E-Commerce Unternehmen mit skalierbaren und sofort einsetzbaren Dienstleistungen, diese Hilfestellung optimal umzusetzen und ermöglicht ihnen dank Marktkenntnis und lokalem Know-How  einen optimalen Start.

„Go International“, ein gemeinschaftliches Projekt der bayerischen IHKs und Handwerkskammern, soll Unternehmen in Bayern „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei der Erstellung und Umsetzung einer Internationalisierungs-Strategie bieten. Dafür kann maximal 20.000 Euro pro Zielmarkt beantragt werden.

Das Betreten neuer Märkte verlangt Online-Händlern neben Investitionsbereitschaft auch Anpassung an die lokalen Marktbedingungen ab: Sprachliche Barrieren, rechtliche Bestimmungen und nicht ausreichende Kapazitäten im Kundendienst können dann zur Herausforderung werden. Damit die Erschließung neuer Märkte von vorne herein eine Erfolgsgeschichte wird, bietet Salesupply auf lokaler Ebene Dienstleistungen in den Bereichen Lokalisierung, Marketing und Kundendienst.

Mit Hilfe der Fördergelder können Unternehmen so die neuen Chancen sofort effektiv nutzen: Salesupply verfügt über ein Netzwerk lokaler Experten und Ressourcen in Europa, China, Brasilien und den USA und kann somit Unternehmern von der Marktanalyse bis hin zur Shop-Optimierung, Marketing-Strategie und Kundenbetreuung zur Seite stehen.

Auf der Webseite von „Go International“ sind die Voraussetzungen für die Förderung und die Anmeldeformulare zu finden. Förderfähig ist maximal die Markterschließung zweier neuer Länder. Der Förderzeitraum beträgt pro Land bis zu drei Jahre. Beim Beantragen der Gelder und Ausfüllen der  Formulare  können Unternehmen mit Unterstützung ihrer IHKs oder Handwerkskammern rechnen.

Interessierte Unternehmen können bei Salesupply Deutschland Kontakt mit Herrn Henning Heesen aufnehmen und eine individuelle Beratung anfragen:
 H.Heesen@salesupply.com oder +49 (0)203-4518292