Fragen und Antworten (‚Q&A‘) mit Salesupply Country Manager UK Frank van den Berg zum Thema, warum man auch auf einem gut entwickelten E-Commerce-Markt noch profitabel verkaufen kann.

Q: Was macht Großbritannien als Wachstumsmarkt interessant?
A: Der Markt ist zum Ersten groß- so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen. Die britischen Käufer sind von allen Europäern vielleicht am weitesten, wenn es um die Akzeptanz des Internets als Verkaufskanal geht: 85 Prozent aller Internetbenutzer sind auch Onlineshopper. Hinzu kommt, dass sich die Wirtschaft in Großbritannien in einer Wachstumsphase befindet: 2014 konnten 2,6 Prozent Wachstum verzeichnet werden. Erwartungsgemäß wird Großbritannien auch in den kommenden 2 Jahren noch stärker wachsen als die Eurozone im Durchschnitt. Auch die Arbeitslosigkeit wird sinken: 2014 lag diese bei 6,8 Prozent, für das Jahr 2017 wird ein Rückgang auf etwa 5,4 Prozent erwartet. Dies alles sind positive Signale für die Wirtschaft im Allgemeinen, aber natürlich auch für das Retail und daher auch für den E-Commerce. Der Konsument wird sich sicherer fühlen und daher auch mehr Geld ausgeben, wird offener sein für neue Produkte und Verkaufskanäle.

Q: Großbritannien wird im Allgemeinen als ein ausgewachsener Markt betrachtet: Online einkaufen ist weithin akzeptiert, aber auch das lokale Angebot und das Serviceniveau sind enorm hoch. Wo liegen die Chancen für ausländische Retailer?

A: Eigentlich ist der Markt noch gar nicht so reif wie man denkt. In Europa liegt der durchschnittliche Anteil von Onlinehandel bei etwa 5 Prozent, in Großbritannien bei 13 Prozent. Das ist zwar bereits mehr als doppelt so viel, lässt aber noch großes Potential erkennen. Für die kommenden fünf Jahre wird zudem erwartet, dass sich die britischen Ausgaben im Internet verdoppeln. Für das Jahr 2018 kann man erwarten, dass der Online-Anteil aller britischen Verkäufe bis 23 Prozent liegen wird. Ein Wachstum also und wo Wachstum ist, da ist auch Platz für neue Mitspieler.

Q: Haben Sie einen “Insider-Tipp” wie man seine Erfolgschancen als Onlinehändler in Großbritannien vergrößern kann?
A: Wie gesagt, die Briten sind verwöhnte Onlineshopper und stellen daher auch hohe Anforderungen. Der Shop und der Service müssen daher gute Qualität bieten. Zudem ist es wichtig, seinen eigenen USP (Unique Selling Point) zu bestimmen und zu betonen. Warum bietet Ihr Shop einen Mehrwert? Warum ist Ihr Produkt einzigartig? Häufig bieten Nischen und kleine Marktsegmente  die größten Chancen in einem bereits ziemlich weit entwickelten Markt. Eine gute Analyse der Konkurrenz, der Preise, des Produktangebotes und des Suchvolumens ist für Großbritannien deshalb sicherlich unabdinglich und meine absolute Empfehlung.

Q: Ihren kompletten Shop ins Englische übersetzen zu lassen, ist eine enorme Investition. Lässt sich dieses Geld denn gut wieder zurückverdienen? 

A: Das ist genau einer der enormen Vorteile von einer Expansion nach Großbritannien. Zum einen ist das Vereinigte Königreich DAS Exportland im E-Commerce: britische Webshops verkaufen mehr grenzüberschreitend als alle anderen europäischen Online-Verkäufer. Das liegt zu einem großen Teil an der Sprache: 68 Prozent der gesamten OECD-Bevölkerung spricht Englisch als zweite Sprache. Dies verringert die Hürde, auf einer ausländischen Seite etwas zu kaufen, bereits enorm. 1200 Millionen Menschen weltweit sprechen Englisch als erste Sprache. Eine englischsprachige Seite ist daher optimal, um ihre Produkte international zu verkaufen, vor allem in Ländern, in denen es (noch) keine lokalisierten Webshops gibt. Ihr englischsprachiger Webshop wird so ein Schaufenster für Kunden aus der ganzen Welt.

Q: Momentan steht der Euro ziemlich unter Druck. Ist das für eine Expansion nicht nachteilig?
A: Nein, das ist sogar besonders attraktiv für einen Market-Entry! Durch den Druck auf den Euro verkaufen Sie Ihre Produkte in Großbritannien zu besonders wettbewerbsfähigen Preisen, mit einem 'Nachlass' von ca. 15 Prozent. Sie können die Preise daher sehr scharf kalkulieren, ohne einen Verlust tragen zu müssen. Das ist besonders vorteilhaft für die Gewinnung von Kunden. Schwankungen in den Wechselkursen kommen nicht über Nacht, mit den richtigen Maßnahmen können Sie sich daher immer pünktlich darauf einstellen. Ich kann mir keinen besseren Moment für eine Expansion nach Großbritannien vorstellen!